20181106 Clubabend

Rockig ging es wieder einmal zu am letzten Clubabend des Jahres 2018.

Das Raabennest war proppenvoll und wer noch einen Platz bekommen wollte, der musste schon frühzeitig da sein. An diesem Abend gab es ein Comeback unserer Mitgliedsband „Local Call“ aus Rodheim, die im Jahr 2012 das letzte Mal im Raabennest live aufgetreten waren.


„Na, das war ja auch mal wieder fällig“, so Moni bei ihrer Begrüßung. Los ging es dann mit den Weltklassikern „It‘s So Easy”, „Proud Mary”, „Born To Be Wild” oder „Take It Easy“. Schon nach den ersten Takten strömte das Publikum auf die Tanzfläche, was der Band natürlich gut gefiel und ihre Spielfreude weiter befeuerte. Auch wunderbare eigene Songs hatten die sechs Musiker (Schlagzeug: Jürgen Koop; Bass: Leo Staffa; Keyboard und Technik: Sven Lellwitz; Sologitarre: Pierre Stehle; Vocals: Sue Schramm; Vocals und Gitarre: Markus Scheff) im Gepäck, wie unter anderem „Oberhessen“, „Trip To California“, „Burn Out“ oder „Hellfire“, was beim Publikum sehr guten Anklang fand.

Mit großer Freude auf der Bühne, enormer Vielseitigkeit bei der Songauswahl und mit Leidenschaft für handgemachte Musik aus den letzten vier Jahrzehnten hatten „Local Call“ alle Oldiefans geschlossen auf ihrer Seite. Zu den deutschen Songs wie „Sexy“ von Marius Müller-Westernhagen oder „Fürstenfeld“, „Skandal im Sperrbezirk“ sang das tanzfreudige Publikum lautstark mit, denn diese Gassenhauer kennt natürlich jeder. Hits von Smokie „Needles and Pins“, Cindy Laupers „Time After Time “, Metallicas “Whiskey in the Jar” oder auch CCR‘s „Bad Moon Rising” erinnerten an vergangene Jahrzehnte. Es war ein gelungener Abschluss unserer Clubabende im Jahr 2018, so Moni und sie bedankte sich bei allen Anwesenden.


Fotos: Gerd Laiacker – vielen Dank, Gerd, für die schönen Fotos

Text: Moni Seyfarth